Salaam
Helen Keiser – Nomadin aus dem Abendland

Ein Film von Christoph Kühn | 31 Min | 1998 | Titanicfilm

In einem rund 30-minütigen Dokumentarfilm zeigt der Zuger Christoph Kühn Helen Keiser als «Nomadin aus dem Abendland». Es ist das Porträt einer unerschrockenen Frau, die den Orient durchquerte zu einer Zeit, da Reisen noch kein Freizeitvergnügen, sondern Herausforderung war.

Die Reiseschriftstellerin Helen Keiser

«Siesta» vom 14.06.2002 | DRS 1 | Redaktion: Christian Schmid | 53 Min

Von 1954 bis 1993 war die heute 76-jährige Zugerin Helen Keiser auf Wanderschaft zwischen Europa und der arabischen Welt. Sie reiste allein, zu Fuss, mit Pferd, Esel oder Kamel. Landschaften und Menschen lerntt sie von ganz nahe kennen, sie schloss Freundschaften in Häusern und Zelten. Sie zeichnete, fotografierte und schrieb: zwölf Bücher sind von 1958 bis 1995 erschienen. In Zürich und Zug laufen zur Zeit Ausstellungen mit Bildern von Helen Keiser. Im Gespräch mit Christian Schmid erzählt sie vom Geruch der Erde, von der Stille und von der Freiheit in einer verlorenen Welt.

Wenn einer eine Reise tut

«Mosaik» vom 06.07.1990 | DRS 1 | 25 Min

Wenn eine eine Reise tut… Arm bin ich gekommen und kehre reich zurück. Gespräch mit der Reisepionierin Helen Keiser.

Die Innerschweizerin Helen Keiser erzählt von ihren Reisen in den Orient und über die Kultur der arabischen Länder. Sie hat ihre Erlebnisse in Büchern niedergeschrieben, auf die in der Sendung auch hingewiesen wird.

Publikationen von Helen Keiser

Publikationen über Helen Keiser

Interviews

Rezensionen